Marketender

Marketender nannte man fahrenden Händler und Feldwirte, die mit ihren Fuhrwerken den grossen Söldnerheeren ins Feld folgten. Der Ausdruck stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde aus Italien in den deutschsprachigen Raum gebracht. (Italienisch "mercatante" = der Händler).

Im 19. Jahrhundert begleiteten Marketenderinnen die Heere der napoleonischen Feldzüge und betrieben Kantinen und Marktbuden in den Garnisonen. In der Regel handelt es sich um die Frauen der Unteroffiziere; in manchen Fällen haben sich diese auch in Uniform an Seite ihrer Männer an Kampfhandlungen beteiligt. Zur Zeit des zweiten Kaiserreichs (1852-1871) trugen die offiziellen französischen "Cantinières" malerische Kostüme im Stil der Uniformen ihres Regiments.

Die Marketenderinnen der Compagnie 1861 begleiten uns an den Umzügen, wo sie aus dem Tonnelet Hochprozentiges ausschenken. Im Biwak betreiben sie die Feldkantine zusammen mit der Küchenmannschaft.

Hier im Internet ist unsere virtuelle "Marktbude" als Marketender bezeichnet.

 

 

 

 

Die Artikel sind bei Nachfrage bei uns erhältlich. Kein Versand!

   

Compagnie 1861
Film, ca. 15min, DVD oder VHS

Fr. 40.00

 

 

Geschichte der eidgenössischen Militärunformen
Jürg Burlet

208 Seiten, gebunden

Fr. 60.00